LORANG investiert weiter in die Zukunft

LORANG, ein Unternehmen der LUXPORT-Gruppe, verfolgt weiterhin seine strategische Ausrichtung, modernisiert und erweitert kontinuierlich seine Fahrzeugflotte.

Neueste Zugänge sind 12 Sattelzugmaschinen der Marke MAN, in den Ausführungen 6x2 und 4x2, welche mit modernsten Sicherheitsfeatures und höchstem Fahrerkomfort für den internationalen Fernverkehr ausgestattet sind.


Die Sattelzugmaschinen zeichnen sich durch einige besondere Ausstattungsmerkmale, wie

  • Luftfederung an beiden Achsen

  • LED Lichtpacket

  • Rückfahrkamera

  • Kameraspiegel

  • Standklima-Anlage

aus.


Des Weiteren wurde besonders Wert auf die Sicherheitsausstattung gelegt. Hier nur einige Beispiele, die den höchsten verfügbaren Anforderungen entsprechen.

  • Abstandsregeltempomat

  • Notbremsassistent

  • Spurwechselwarnung mit aktiver Lenkung

  • Toter-Winkel-Assistent

  • Spurwechsel-Kollisionsschutz

„In Zeiten von Fahrermangel in Gesamteuropa wollen wir auch weiterhin attraktive, sichere

Arbeitsplätze mit modernster Technik unserem fahrenden Personal anbieten“, sagt Jürgen Helten, CEO der LUXPORT-Group.


Weitere neue Investitionen in Sattelzugmaschinen und Sattelaufliegern sind bereits geplant, und werden für den Herbst 2022 erwartet.

Um den stetig wachsenden Kundenanforderungen sowie der hohen Nachfrage an Frachtkapazitäten zu entsprechen, erweiterte LORANG unlängst seine Trailer-Flotte um 20 Plan-Sattelauflieger der Marke SCHMITZ-CARGOBULL, so Michael Rau, Geschäftsführer bei LORANG S.A.


Hierbei handelt es sich um ein, zusammen mit SCHMITZ CARGOBULL, entwickeltes Modell, das speziell für den Stahltransport mit Überlänge konstruiert wurde.


  • DIN EN 12642 Code XL

  • Rollplane

  • Liftachse

  • Versetzte Nachlaufachse

  • Ladefrachtlänge bis 16 Meter möglich

Im Rahmen des Engagements für nachhaltige Transportlösungen, beginnt LORANG mit der

Umstellung seiner Fahrzeugflotte für Transportbegleitungen. So wurden ebenfalls zwei 100% vollelektrische Begleitfahrzeuge der Marke OPEL in Betrieb genommen, welche an der ersten, eigenen E-Ladesäule im Hafen Mertert „betankt“ werden.


Opel Vivaro-e mit 75-kWh-Batterie: 27,3 - 24,4 kWh/100 km, CO2-Emission Reichweite: 329 km*, Ladezeit ca. 7 h.

* Die Werte wurden nach dem realitätsnäheren Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt.


„LORANG hat bereits erste Schritte zu alternativen Antriebstechnologien eingeleitet. Nur eine

zielgerichtete Modernisierung kann unsere Wettbewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze in der

Zukunft sichern, und gleichzeitig einen Beitrag zur Nachhaltigkeit, sowie der CO² Reduktion leisten. Trotz der noch vielen offenen Fragen, beschäftigen wir uns schon jetzt mit Elektromobilität und Wasserstoffantrieben im Schwerlastverkehr. Die Zukunft liegt im Tank“, so Paul Winter, Geschäftsführer Lorang S.A.